Buchempfehlung: Das 6-Minuten Tagebuch

Was ist am 6-Minuten Tagebuch besonders?

Mir hat das 6-Minuten Tagebuch sehr geholfen und daher möchte ich meine Erfahrungen dazu mit Euch teilen.

Das 6-Minuten Tagebuch basiert auf positiver Psychologie und bietet neben dem eigentlichen Tagebuch auch eine Reihe gut fundierter Informationen aus der Psychologie. Der erste Teil berichtet von der Geschichte des Autors und des Buches und bietet außerdem interessante theoretische Hintergründe.

Der zweite Teil beinhaltet die Tages-, Wochen- und Monatsvordrucke. Diese werden im Stil der positiven Psychologie täglich (bzw. wöchentlich oder monatlich) ausgefüllt. Wie das ganze auszufüllen ist, findet sich im theoretischen Teil.

Ziel des Buches ist es, Motivation und Lebenskraft zu stärken, indem Dankbarkeit, Achtsamkeit und Affirmationen zum Einsatz kommen. Zusätzlich gibt es wöchentlich kleine Aufgaben, die einem in verschiedenen Themenbereichen helfen oder einen anspornen sollen. Das Ausfüllen soll pro Tag 6 Minuten dauern – morgens und abends jeweils 3. Dabei muss nicht viel geschrieben werden. Das Ganze funktioniert auch gut mit ein paar Stichwörtern oder wenigen Sätzen.

Ich habe das Tagebuch auch als Teil meiner Morgen-Routine genutzt.

Hier findest Du das Buch bei Amazon:

Meine Erfahrungen

Ich habe mir meine erstes 6-Minuten Tagebuch auf Empfehlung gekauft und war sehr begeistert. Ich habe es wirklich nahezu täglich genutzt und daraus viel positive Energie gezogen. Das Buch hat mir sehr geholfen, die positiven Dinge im Leben mehr zu beachten und mich in Dankbarkeit zu üben. Dadurch entstand ein generell positiveres Lebensgefühl und mehr Freude über die alltäglichen Dinge.

Den theoretischen Teil fand ich sehr spannend und inspirierend. Vor allem die Hinweise auf wissenschaftliche Kenntnisse/ Studien haben mir daran gut gefallen. Beim Lesen wird einem doch so manches klar und mich hat das sehr motiviert. Der Theorie-Teil ist nicht ganz so groß und in ein paar Tagen gelesen.

Ich habe teilweise schon etwas länger gebraucht als nur 3 Minuten morgens und abends – je nachdem wie detailliert ich gearbeitet habe. Ich hatte das Buch immer am Bett liegen, sodass ich es gleich beim Aufstehen und vor dem Schlafen gehen ausfüllen konnte. Natürlich hatte ich auch mal Tage, an denen ich es vergessen habe oder ich keine Lust hatte. Das macht aber überhaupt nichts, dann macht man eben am nächsten Tag damit weiter.

Mir hat das Buch geholfen, auch an schlechten Tagen die positiven Aspekte zu erkennen. Und das ist sehr viel Wert. Wei viele andere habe auch ich vorher die Tendenz gehabt, gleich den ganzen Tag schlecht zu finden nach dem Motto „Alles ist scheiße“. Wenn man sich aber ernsthaft hinsetzt findet man doch immer Kleinigkeiten, die gut waren. Sei es der freundliche Busfahrer, der Witz des Kollegen oder die kuschelbedürftigen Katzen. Jeder Tag hat positive Aspekte – wenn sie auch noch so klein sind.

Sich darauf zu konzentrieren und diese Momente zu erkennen hat mein Leben um einiges positiver gemacht. Nach einiger Zeit habe ich im Laufe des Tages solche Situationen viel stärker wahrgenommen und mir schon überlegt, was ich wohl am Abend in mein Tagebuch schreiben würde. Das führt zu Dankbarkeit und Freude genau in dem Moment, in dem das positive Ereignis geschieht. Je öfter man das tut – desto mehr positive Gefühle stellen sich ein.

Das 6-Minuten Tagebuch Pur

Als mein erstes Tagebuch voll war, habe ich mir gleich den Nachfolger bestellt. Das Buch kommt ohne den theoretischen Teil und enthält nur das Tagebuch. Das habe ich auch als Teil meiner Morgen-Routine genutzt. Auch dieses Buch habe ich noch einige Monate lang sehr regelmäßig genutzt.

Fazit

Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der sein Leben etwas positiver gestalten möchte. Es ist wirklich eine tolle Unterstützung im Alltag und kommt mit genau der richtigen Menge an Theorie und Praxis. Mit seinen ca. 6-Minuten pro Tag nimmt es wirklich nicht viel Zeit ein, hat aber einen großen Effekt – wenn man es richtig macht. Es erfordert auch nicht viel Schreiberei und ist taugt daher auch für Schreibfaule. Das Buch eignet sich wunderbar als Geschenk und kommt in vielen Farben daher.

Ich selbst nutze es jetzt nach ca. 1 Jahr regelmäßiger Nutzung nicht mehr so häufig. Das liegt aber daran, dass ich die Kerninhalte schon so weit verinnerlicht habe. Momentan habe ich das Gefühl, dass ich diese Dankbarkeit und Achtsamkeit sehr gut in meinen Alltag integriert habe und dafür nicht mehr das Tagebuch brauche. Ich habe es aber immer noch griffbereit neben dem Bett liegen und kann mir gut vorstellen, das zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu nutzen. Es ist auch eine tolle Möglichkeit, später nochmal durchzublättern und bestimmte Zeiten revue passieren zu lassen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem 6-Minuten Tagebuch? Ich freue mich auf Euer Feedback!

1 Comment
  • Merle
    Posted at 18:00h, 27 Juli Antworten

    Ich liebe dieses Buch auch! Wie schön, dass es auf dich einen ebenso großen Einfluss hatte, wie auf mich. Manchmal sind es doch die kleinen Dinge im Leben, die eine große Veränderung bewirken!
    Eine tolle Website 😍 ich bin ganz begeistert!
    Liebe Grüße, Merle

Post A Comment